top of page

Die Mutterwunde im Horoskop

Wie du dein Horoskop als Tool nutzen kannst, um deine Beziehung zu deiner Mutter und zu dir selbst zu heilen





Der Mond steht eng mit unserer Beziehung zu unserer Mutter in Zusammenhang. Er stellt das urweibliche Prinzip dar: Das Prinzip der Fruchtbarkeit, das gebärt, Leben schenkt und Geborgenheit, Wärme, Nähe und Annahme geben soll.


Der Mond ist astrologisch dem Zeichen Krebs und dem 4. Haus zugeordnet. Daher schauen wir bei Mutterthemen immer erst einmal in genau diese Bereiche des Horoskops:



1. Mondstellung im Horoskop

In welchem Zeichen der Mond in unserem Geburtshoroskop steht, gibt uns enorm viel Aufschluss darüber, wie wir unsere Mutter oder denjenigen, der das mütterliche Prinzip in unserem Leben vertreten hat, wahrgenommen haben. Es zeigt auch an, welche tiefen emotionalen Bedürfnisse wir in uns tragen und was unser inneres Kind noch heute von uns (nun als Eltern für unserer inneres Kind) benötigt.


Mit dem Mond im Zeichen Skorpion haben wir unsere Mutter vielleicht oft als sehr machtvoll (oder das Gegenteil: sehr ohnmächtig), zwanghaft oder sehr extrem erfahren. Die psychische Belastung unserer Mutter war für uns stark spürbar und wir haben hier oft ein Mangel an Urvertrauen erfahren, da sich unsere Mutter zum Beispiel nicht sicher gefühlt hat.

Wir selbst haben dann oft einen Hunger nach Extremen, um uns selbst zu spüren und die Intensität zu erleben, an die wir (oft auf eine eher traumatische Weise) gewöhnt sind.



2. Häuserstellung des Mondes

Nicht nur die Zeichenstellung des Mondes, sondern auch in welchem Haus unseres Horoskops der Mond steht, ist ausschlaggebend für unsere Mutterthemen.

So kann beispielweise ein Mond im 11. Haus ein Hinweis auf ein starkes Bedürfnis nach Freiheit und Individualität sein, was daraus resultiert, dass die Mutter oft als erdrückend, "helikopternd" oder auch als widersprüchlich erfahren wurde.



3. Aspekte des Mondes zu anderen Planeten

Ein sehr wichtiger Faktor, der uns zusätzlich viele Erkenntnisse über unsere Mutterthemen bringt, sind die Einflüsse anderer Planetenenergien auf unseren Geburtsmond.


Mond-Saturn zum Beispiel kann oft ein Anzeiger dafür sein, dass wir unsere Mutter/Person, die die mütterliche Rolle übernommen hat als eher kalt, streng, distanziert oder kritisch erlebt haben. Die Beziehung war meist weniger emotional und gefühlvoll, sondern mehr auf Erwartungen basierend. Und wurde vielleicht bereits früh schon eine erwachsene Rolle zugeschrieben und viel Verantwortung übertragen.

So sind wir mit dieser Konstellation oft uns selbst und unseren Emotionen gegenüber distanziert, haben Angst vor emotionaler Nähe und unsere Gefühle wirklich auch tief zu fühlen.


Mond-Neptun lässt uns oft Rückschlüsse auf eine ungreifbare Mutter, die vielleicht oft mit sich und der Welt überfordert war, sich in Ablenkungen oder Süchte geflüchtet hat, oft krank war oder ggf. auch gar nicht anwesend (körperlich oder emotional).

Mit dieser Konstellation haben wir oft viel mit Einsamkeitsthemen zu tun, ersehnen die Mutter in anderen Menschen, die uns erlösen sollen oder werden selbst zum aufopfernden Retter für andere, die uns vielleicht gar nicht so gut tun.



4. Das vierte Haus/ das Immum Coeli (IC)

Der tiefste Punkt im Horoskop, Immum Coeli (IC) genannt, ist zugleich der Beginn des 4. Hauses. Hierin finden wir Themen rund um unsere Herkunft und Wurzeln und damit auch Themen rund um unsere Eltern. Viele Astrologen sind sich uneinig, ob wir hier eher den Vater oder die Mutter wiederfinden und meine Erfahrung zeigt, dass es sich oft mischt.

Da das 4. Haus jedoch ursprünglich dem Zeichen Krebs und das wiederum dem Mond zugeordnet ist, sollte man das 4. Haus hier nicht außer Acht lassen. Denn unserer irdische Herkunft ist das Geborenwerden durch unsere Mutter.



5. Die "Stellung" des Zeichen Krebs in unserem Haus + Planeten, die in Krebs stehen

Auch hierauf ist zu achten, denn das Zeichen Krebs ist eng mit den Urprinzipien der Mütterlichkeit, aber auch des Kindseins verknüpft. Planeten im Zeichen Krebs geben also durchaus viel Aufschluss auf mögliche Mutterwunden - vor allem bei Chiron in Krebs, wie es bei meiner Generation der Fall ist ;)



6. Analogien beachten

Die Astrologie arbeitet immer mit sogenannten Analogien. Daher ist es wichtig, dass wir ein Gefühl dafür bekommen, wo solche Analogien vorliegen.

Zum Beispiel kann das oben genannte Beispiel mit einem Mond-Saturn-Aspekt ebenso auf einen Mond in Steinbock (Saturn herrscht über Steinbock), auf einen Mond im 10. Haus (Saturn herrscht über das 10. Haus), Steinbock am IC oder Saturn in Krebs zutreffen.



Du willst mehr darüber wissen?


Dann lass uns gern zusammen arbeiten und ein Astro Reading machen, in welchem wir deine individuellen Themen beleuchten und zu ihrem tieferen Kern gelangen, denn dein Geburtshoroskop zeigt dir, welche Energien in dir wirken und in welches Energiefeld (und damit in welche Lernaufgaben) du hineingeboren wurdest.


Durch deine tiefe Transformations- und Heilungsreise begleite ich dich auch gern über einen längeren Zeitraum. In meine Arbeit fließen nicht nur die kosmische Weisheit, sondern auch Körper- und Energiearbeit.

Hier kannst du dich für eine 1:1 Begleitung bewerben.




30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page